HINTERTHURGAUER RAIFFEISEN BANKEN SIND HAUPTSPONSOR

DSC 0450 Kopie

 

 

 

 

Die Verantwortlichen der Operette Sirnach freuen sich, dass die Hinterthurgauer Raiffeisenbanken gemeinsam als Hauptsponsor die Produktion „Die Maske in Blau“ grosszügig unterstützen.
v.l.n.r:  Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Sirnach, Otto Noger Präs. Operette Sirnach, Joe Schönenberger, Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen, Peter Kayser, Sponsoring Operette Sirnach

Joe Schönenberger, Raiffeisenbank Rickenbach-Wilen, und Martin Scheiwiller, Raiffeisenbank Sirnach, haben den Sponsoringvertrag im Namen aller Hinterthurgauer Raiffeisenbanken zusammen mit dem Präsidenten der Operette, Otto Noger und Peter Kayser, dem Verantwortlichen für das Sponsoring, unterzeichnet. Zusätzlich zu den Leistungen als Hauptsponsor werden die Banken ihren Mitgliedern wiederum den Bezug von vergünstigten Tickets ermöglichen. Über die Details der Raiffeisen-Vorstellungen werden die Mitglieder rechtzeitig von ihrer Bank informiert.

Es ist für die Operette Sirnach beruhigend zu sehen, dass sich trotz wirtschaftlich schwierigem Umfeld viele Unternehmen und Personen bereit erklären, lokale Kulturprojekte finanziell zu unterstützen. Aus heutiger Sicht ist der Vorstand zuversichtlich, dass das geplante Budget von rund einer Million Franken für die Operettenproduktion 2016 mit 24 geplanten Aufführungen eingehalten werden kann.

„Die Maske in Blau“ von Fred Raymond ist eine Revue-Operette welche im September 1937 in Berlin uraufgeführt wurde. Sie gilt damit als Vorläufer des Musicals. Die Besucher können sich auf einen Abend mit vielen rassigen Melodien freuen, die ins Ohr gehen. Wer kennt schon nicht die Melodie „Sassa, Sassa“ der Mainzer Hofsänger vom Kölner Karneval ? Mit Leopold Huber als Regisseur, welcher für „entstaubte“ Inszenierungen bekannt ist und Martin Baur als musikalischen Leiter steht die Produktion in Sirnach unter der künstlerischen Leitung eines bewährten Teams.

Back to top